/ News

Nach einem spannenden Grunddurchgang konnten sich die Hawks einen guten, dritten Platz in der Landesliga West sichern und trafen somit in der ersten Play-off Serie auf die Trautmannsdorfer Eisbären. Bereits in der Saison 2015/16 konnten die Hawks gegen die Eisbären die Serie mit 2:1 gewinnen und sich den Landesligatitel 2 sichern. Heuer spielen sie um das Ticket ins Finale.
Am Mittwoch den 07.02.2018 fand somit das erste Halbfinalspiel in Trautmannsdorf statt. Beide Mannschaften wussten, dass es kein einfaches Spiel sein wird. Das erste Drittel startete bereits mit hohem Tempo und Körperbetonten Spiel. Bereits in der vierten Minute musste Saladak D. nach einem unglücklich kassierten Check, verletzungsbedingt das Eis verlassen. Die Hawks mussten nun die Aufstellung neu formatieren. Braun T., der früher in der Defensivreihe aktiv war, nahm die Position in der Verteidigung ein. Das Spiel ging weiter, jedoch kassierten die Hawks im Unterzahlspiel bereits ein paar Minuten später das erste Tor (1:0). Die Heimmannschaft nutzte die Situation und konnte 59 Sekunden später erneut zuschlagen (2:0). Die Hawks ließen jedoch nicht die Köpfe hängen und holten den Rückstand bis zur ersten Drittelpause ein. In der 13. Minute konnte Scholler M. (Assist: Kern P., Klopar A.) das 2:1 und Kern P. (Assist: Scholler M.) in der 19. Minute während eines Überzahlspiels das 2:2 erzielen.
Im zweiten Drittel ging die starke Phase der Hawks weiter. Klopar A. (Assist: Kern P.) und Zidan E. (Assist: Kern P.) konnten mit ihren Treffern eine solide Führung aufbauen (2:4). In der letzten Minute des sehr stark gespielten zweiten Drittel, packte Kern P. noch einen Treffer dazu. Somit stand es nach 40 Minuten 2:5 für die Hawks.
Die Trautmannsdorfer schöpften nochmals neue Kräfte in der Drittelpause, um das Spiel zu drehen. Es gelang ihnen ein schnelles Tor, bereits nach 93 Sekunden Spielzeit des dritten Drittels (3:5). Es gab neue Hoffnungen für die Trautmannsdorfer, diese jedoch löschte Lienbacher L. nach einem Vorzeigepass von Wagner B. aus (3:6). Die Eisbären gaben nicht auf und kämpften weiter. Das Spiel fand ab diesem Zeitpunkt hauptsächlich im Verteidigungsdrittel der Hawks statt. Nach zahlreichen Schüssen der Heimmannschaft konnten sie erst in der 52. Minute den hervorragenden Tormann der Hawks überwinden (4:6). Weiters wurde von Havlin L. kein weiteres Tor mehr zugelassen und Kern P. (Assist: Zidan E.) zog den Schlussstrich mit einem Goal ins leere Tor.
Endstand: 4:7 (2:2, 0:3, 2:2)
Kader:
Tor: Havlin Lukas
Braun Thomas, Deinsberger Lukas, Kern Partick, Klopar Adam, Lienbacher Lukas, Saladak Dominik, Scholler Manuel, Schwarzmayer Jakob, Wagner Bernd, Zidan Ehab
Strafen:
Eisbären Trautmannsdorf: 6 Minuten
Hawks St.Pölten: 10 Minuten

Share this Post

Kommentar verfassen