/ News

Am Samstag den 17. Dezember, ging es für die Hawks nach Eisenstadt. Dort trafen sie auf einer der Titelfavoriten der heurigen Saison die Raptors Eisenstadt. Die Hawks mussten leider wieder auf einige ihrer Stammspiel verzichten, die krankheitshalber bzw. Aufgrund von Verletzungen ausfielen. Aufgrund dieser Tatsachen mussten die Hawks diese Partie mit nur 10 Leuten in Angriff nehmen.

Das erste Drittel startete katastrophal für die Hawks, die aufgrund einiger nötiger Positionswechsel keine Ordnung in ihr Spiel gebracht haben. Dies nutzen die Raptors aus und erzielten in den ersten zwei Spielminuten gleich drei Treffer. Das war ein Weckruf für die Hawks, und es gelang ihnen das Spiel zu beruhigen. Die Raptors dominierten aber weiterhin dieses Match. Die Eisenstädter erarbeitet sich immer wieder gefährliche Chancen, doch der der St.Pöltner Schlussmann, Manuel Scholler konnte mit einigen sehenswerten Paraden weitere Tore für die Raptors verhindern. In der zwölften Minute gelang den St.Pöltner der Anschlusstreffer durch Lienbacher Lukas durch Vorlage von Steininger Mario. Die Raptors hatten jedoch gleich die passende Antwort und erzielten in der dreizehnten Minute das 4:1, In der achtzehnten Minute gelang den Raptors durch einen Alleingang von Krammer das 5:1.

Das Zweite Drittel startete wesentlich besser, und den Hawks gelang es immer wieder Angriffe zu starten. Die Zuordnung vor allem im Verteidigungsdrittel funktioniere auch westlich besser als im ersten Drittel. Die Raptors dominierten zwar weiterhin die Partie aber sie kamen immer selterner vor das St.Pöltner Tor. In der 26. Minute konterten die Raptors die St.Pöltner aus und schossen durch Gruber das 6:1. Dies war sogleich auch der Pausenstand.

Im dritten Drittel änderte sich an den Spielgeschehen nichts. Die Eisenstädter dominierten das Spiel und die Hawks machten ihnen das Leben schwer. Die Hawks versuchten nun geordnet von hinten hinauszuspielen, was immer öfters funktionierte und do konnten sich die Hawks immer wieder Chancen erarbeiten. Aufgrund der Kaderanzahl der St.Pöltner, merkte man vor allem am Schluss dieses Drittel das die Kräfte am Ende waren, und so gelang den Burgenländer in der 53. Minute ein weitert Treffer durch Kropf. Dies war aber der Endstand dieser, von beiden Mannschaften sehr fair geführten Partie.

Endstand:7:1( 5:1; 1:0; 1:0)

Kader:
Tor: Manuel Scholler
Lukas Lienbacher, Dominik Saladak, Jakob Schwarzmaier, Mario Steininger, Bernd Wagner, Josef Waidhofer, Thomas Wessely, Alice Zenz, Ehab Zidan

Tor:
Lienbacher

Strafen:
Raptors Eisenstadt 0. Min.
Hawks St.Pölten 4. Min.

Share this Post