Nach der enttäuschenden Niederlage in Ternitz haben die Hawks nun die Chance, auf heimischen Eis die Finalserie auf Gleichstand zu bringen. Am 23.02.2018 trafen die beiden Mannschaften im Klenk Dome St.Pölten erneut aufeinander.
Für die Hawks musste ein Sieg her, sonst wäre die Serie aus. Mit sehr viel Motivation und Überzeugung dieses Match zu gewinnen, starteten die Hawks ins erste Drittel. Die Sankt Pöltner konnten sich im ersten Drittel viele Chancen erkämpfen und waren die überlegene Mannschaft. Jedoch konnten sie lange Zeit kein Tor erzielen. Kurz vor Drittelpause gelang es Klopar A. den Puck nach einem Rebound über die Torlinie zu bringen. Jedoch wurde vorher abgepfiffen und das Tor zählte nicht.
Die Hawks ließen im zweiten Drittel jedoch nicht den Kopf hängen und kämpften weiter. In der 32. Minute kassierten sie das erste Tor. Die Antwort darauf kam in der 37. Minute, als durch ein schnelles Eindringen ins gegnerische Drittel Kern P. im Puckbesitz war. Durch einen flach gezielten Schuss konnte der Torwart der Gäste zum ersten Mal im Spiel überwunden werden. (Assist: Klopar A., Scholler M.) 1:1. Nach einem anstrengenden Drittel ging es in die Pause.
Das dritte Drittel fing nicht so gut für die Hawks an. Bereits in der 43. Minute kassierten sie, durch Fehler in der Verteidigung das 1:2. Auch wegen vielen Strafen seitens der Sankt Pöltner machten sie sich das Spiel selber nicht leichter. Bis hin zum Ende ging der Heimmannschaft schon langsam die Kraft aus. Als sie in der 45. Minute das 1:3 kassierten, wurden die Chancen geringer das Spiel noch zu drehen. Zusätzlich wurden auch vermehrt Strafen begangen, was auch zur Ausscheidung vom einzigen Torschützen der Hawks Kern P. führte. Zum Schluss erzielten noch die Ternitzer ein Tor und somit endete das Spiel.
Die Ternitzer Eiswölfe gewannen den Landesliga 2 Titel auf dem Eis der Hawks nach einem sehr spannenden Finalspiel.

Endstand: 1:4 (0:0, 1:1, 0:3)
Kader:
Tor: Havlin Lukas
Berger Jakob, Braun Thomas, Jecel Walter, Kern Partick, Klopar Adam, Lienbacher Lukas, Saladak Dominik, Scholler Manuel, Schwarzmayer Jakob, Wagner Bernd, Waidhofer Josef, Zidan Ehab
Strafen:
Eiswölfe Ternitz: 29 Minuten
Hawks St.Pölten: 45 Minuten