Kategoriearchiv: News

Aktuelle Informationen

Hawks mit Sieg in Ternitz

/ News

Am Freitag den 29.11.19 fand in Ternitz das zweite Auswärtsspiel der Hawks statt. Die St. Pöltner brachten eine solide Leistung, welche sich auch in der Statistik wiederspiegelt. Mit insgesamt 49:56 Minuten in Führung und zwei von fünf ausgenutzten Überzahlspielen, waren sie auf der Ternitzer Eisplatte nicht zu stoppen. Mit einem guten Start ins erste Drittel, konnten die Hawks bereits ab der 64. Sekunde das Spiel kontrollieren, als Neussl P. den Tormann überlistete (0:1). In der zehnten Minute konnten die Ternitzer den Gleichstand herstellen, jedoch gingen die Hawks kurz darauf im Überzahlspiel wieder in Führung. Nach einem gewonnenen Bully fand Wehrhan M. den nicht besetzten Hochauer S. vorm Tor, der ohne zu zögern den Führungstreffer für die Hawks verbuchen konnte (1:2). Die St. Pöltner legten im zweiten Drittel noch einen weiteren Zahn zu und die Ternitzer mussten dem enormen Druck der Gäste standhalten. Es dauerte nicht mehr lange bis Neuzugang Flieger M. (Assist: Neussl P.) einen Puck zwischen den Bullypunkten zugespielt bekam und mit einem gut gezielten Schuss seinen ersten Treffer für die Hawks verbuchte (1:3). Am Anfang des dritten Drittels gab es für die Ternitzer noch Hoffnung, als sie das zweite Tor erzielten (2:3). Diese verblasste jedoch sehr schnell, da Kern P. mit einem Schlagschuss den Tormann überraschte (2:4). Mit einem weiteren Überzahltor durch Neussl P. stand es bereits 2:5. Trotz eines weiteren Treffers der Heimmannschaft zum 3:5 verließen die Hawks die Eisfläche mit ihrem ersten Auswärtssieg. Endstand: 3:5 (1:2, 0:1, 2:2) Tor: Scholler Manuel Spieler: Braun Thomas, Flieger Marcel, Hochauer Simon, Jell Fabio, Kern David, Kern Patrick, Klopar Adam, Lienbacher Lukas, Neussl Philip, Saladak Dominik, Schwarzmayer Jakob, Wagner Bernd, Waidhofer Josef, Wehrhan Maximilian Strafen: Eiswölfe Ternitz: 14 Minuten Hawks St. Pölten: 10 Minuten

Hummels verzweifeln an starken Hawks!

/ News

Das nächste Spiel vor heimischen Kulissen fand am 22. November gegen die EHC Tulln Hummels statt. Die sehr stark besetzte Mannschaft der Tullner startete in ihr erstes Auswärtsmatch als Favorit der heurigen Saison. Die Hawks zeigten jedoch Kampfgeist und bewiesen, dass sie es sogar mit Teams wie Tulln aufnehmen können. Mit einem stark besetzten Kader konnten die Hawks schon von Anfang an 100% am Eis geben. Bereits in der dritten Minute wurden sie belohnt, als es dem Neuzugang Fišer F. (Assist: Wehrhan M.) gelang, sein erstes Tor für die Hawks zu schießen (1:0). Die Antwort der Gäste kam sehr schnell als sie in der sechsten Minute den Ausgleich machten (1:1). Trotz mehreren Strafen auf der Seite der St. Pöltner, konnten sie sich immer wieder sehr gute Torchancen erarbeiten. Das sehr abwechslungsreiche erste Drittel bot in der zehnten Minute ein weiteres Tor durch Freimann H. (Assist: Hochauer S.) und die Hawks gingen in Führung (2:1). Das zweite Drittel fing ähnlich an wie das erste, mit gleich drei Toren in den ersten sechs Spielminuten. Als erstes konnten die Gäste den Gleichstand herstellen. Kurz danach nutzten die Hawks ihr erstes Überzahlspiel, um wieder in Führung zu gehen. Neuzugang Jell F. (Assist: Hochauer S., Wehrhan M.) konnte seinen ersten Treffer für die St. Pöltner mit einem gut platzierten Schuss feiern (3:2). Sobald Klopar A. (Assist: Freimann H.) die Führung auf 4:2 aufbaute, mussten die Gäste einen Zahn zulegen was sie auch taten. Nach Ende des zweiten Drittels stand es 4:4. Somit fing das entscheidende Drittel des Spiels an wobei sich die beiden Mannschaften nichts schenken ließen. Das körperbetonte Spiel forderte einige Strafen an beiden Seiten. Trotz einer starken spielerischen und kämpferischen Eishockeypartie von seitens der Hausherren, blieben sie am Ende einer 4:5 Niederlage am heimischen Eis unbelohnt. Endstand: 4:5 (2:1, 2:2, 0:2) Tor: Scholler Manuel, Dornhofer Manuel Spieler: Braun Thomas, Fišer František, Flieger Marcel, Freimann Helmut, Hochauer Simon, Jecel Walter, Jell Fabio, Jell Laurin, Kern David, Kern Patrick, Klopar Adam, Neussl Philip, Schwarzmayer Jakob, Wagner Bernd, Waidhofer Josef, Wehrhan Maximilian, Zidan Ehab Strafen: EHC Tulln Hummels: 33 Minuten Hawks St. Pölten: 14 Minuten

Ohne Chance in Mödling

/ News

Am 16.11.2019 bestritten die St. Pöltner Hawks ihr erstes Auswärtsmatch gegen die UEC Dragons aus Mödling. Letztens trafen diese Mannschaften vor drei Jahren aufeinander, wobei die Mödlinger einen klaren Sieg einfuhren. Am Samstag waren die Mödlinger die favorisierte Mannschaft, was sich auch im Endergebnis wiederspiegelte. Bei 11°C warmer Außenlufttemperatur fingen die Hawks bereits im ersten Drittel an zu schwitzen, als sie in der vierten Minute das erste Tor kassierten. Jedoch konnten sie bis zum Ende des ersten Spielabschnitts gut dagegenhalten. Klopar A. (Assist: Wehran M., Braun T.) konnte in der 20. Minute den Mödlinger Tormann überlisten und es ging mit 2:1 in die Drittelpause. Im zweiten Spielabschnitt kamen die Mödlinger in Fahrt und erzielten gleich vier Tore, wonach das Spiel mehr oder weniger entschieden war. Im dritten Drittel ersetzte Dornhofer Manuel, Scholler Manuel im Tor und die Hawks konnten anschließend in der 51. Minute durch Kern P. (Assist: Wehran M.) das zweite Tor erzielen. Ein Comeback feierten die Hawks trotz Kampfgeist leider nicht mehr und unterlagen somit den Mödlingern mit einem Endstand von 10:2. Torschützen Hawks: 1x Klopar Adam, 1x Kern Patrick Endstand: 10:2 (2:1, 4:0, 4:1) Tor: Scholler Manuel, Dornhofer Manuel Spieler: Braun Thomas, Flieger Marcel, Jecel Walter, Jell Laurin, Kern David, Kern Patrick, Klopar Adam, Neussl Philip, Schwarzmayer Jakob, Stepka Leon, Wagner Bernd, Waidhofer Josef, Wehrhan Maximilian Strafen: UEC „The Dragons“ Mödling: 30 Minuten Hawks St.Pölten: 22 Minuten

2:0 Führung war zu wenig

/ News

Die Sommerpause ist vorüber und die Hawks starten in die neue Saison mit einem Heimspiel gegen die Eisenstädter Raptors. Im Kader der St. Pöltner hat sich einiges getan. Sowohl am Feld als auch im Tor wurden Änderungen in der Aufstellung vorgenommen. Das erste Drittel war für die Hawks der beste Spielabschnitt. Bereits in der neunten Minute konnten die Hawks mit einem zusätzlichen Angreifer punkten. Neussl P. (Assist: Kern P., Freimann H.) konnte nach einem Querpass von Kern P. den Puck ins Tor lenken (1:0). Eine Antwort von den Raptors kam nicht und somit bauten die Hawks in der elften Minute die Führung weiter auf. Im Unterzahlspiel gelang es Hochauer S., einen Breakaway-Pass an Kern P. zu spielen, der ihn daraufhin auch nutze um zu punkten (2:0). Mit einem soliden Vorsprung der Heimmannschaft ging es auch schon ins zweite Drittel. Die Eisenstädter gaben jedoch nicht auf und konnten sich immer mehr Chancen erarbeiten. Es dauerte nicht mehr lange und die Raptors schafften es in der 26. Minute ein Tor zu erzielen (2:1). Im dritten Drittel konnten die Sankt Pöltner nicht punkten, dafür jedoch die Eisenstädter und das gleich zweimal. In der 50. Minute ging die Partie in den Gleichstand (2:2). Die Hawks konnten nicht lange dagegenhalten und kassierten kurz vor Schluss den entscheidenden Treffer zum 2:3 und verloren somit das erste Match der Saison 19/20.  Endstand: 2:3 (2:0, 0:1, 0:2) Tor:  Scholler Manuel Spieler: Braun Thomas, Fišer František, Flieger Marcel, Freimann Helmut, Hochauer Simon, Jecel Walter, Kern David, Kern Patrick, Klopar Adam, Neussl Philip, Saladak Dominik, Schwarzmayer Jakob, Wagner Bernd, Wehrhan Maximilian Strafen: Raptors Eisenstadt:        10 Minuten Hawks St. Pölten:         10 Minuten

Hawks erneut Vizemeister

/ News

Das letzte und entscheidende Spiel der NÖ Eishockeyliga 2 der best of three serie zwischen den Hawks und den Eisbären fand in Trautmannsdorf statt. Die St. Pöltner legten einen sehr guten Start ins erste Drittel hin, indem sie in der 17. Minute bereits 0:2 führten. Das erste Tor wurde durch Klopar A. (Assist: Neussl P., Jecel W.) in der zwölften Minute erzielt. Daraufhin konnte Scholler M. nach Vorarbeit durch Wehran M. und Hochauer S. im Überzahlspiel die Führung ausbauen. Mit einer 0:2 Führung war das Spiel jedoch noch lange nicht entschieden. Kurz darauf antworteten die Trautmannsdorfer mit einem Überzahltor und der Drittelstand blieb bei 1:2. Im zweiten Drittel kamen die Hausherren stark zurück und konnten in der 28. Minute in Unterzahl den Ausgleich schießen. Es bleib spannend bis zum letzten Drittel, wo beide Mannschaften hart kämpften, da ein Tor genügte um den Sieg und zugleich den NÖ Landesmeistertitel zu holen. Durch ein erneutes Überzahlspiel gelang es den Hausherren zehn Minuten vor Schluss, die Führung an ihre Seite zu reißen. Die Hawks kämpften jedoch weiter, kamen auch zu zahlreichen Chancen, jedoch reichte es nicht für den Ausgleich. Endstand: 4:2 (1:2, 1:0, 2:0) Schlussendlich verloren die St. Pöltner Hawks in einer spannenden und fairen best of three serie, den Kampf um den NÖ Landesmeistertitel 2 gegen Trautmannsdorfer Eisbären. Tor: Havlin Lukas Spieler: Hochauer Simon, Jecel Walter, Klopar Adam, Lienbacher Lukas, Neussl Philip, Saladak Dominik, Scholler Manuel, Wagner Bernd, Waidhofer Josef, Wehrhan Maximilian, Zenz Alice, Zidan Ehab Strafen: Eisbären Trautmannsdorf:        31 Minuten Hawks St.Pölten:             18 Minuten

Trautmannsdorfer beweisen ihre Heimstärke

/ News

Am Sonntag den 17.02.2019 fand die zweite Begegnung zwischen den Sankt Pöltner Hawks und den Trautmannsdorfer Eisbären statt. Die Hawks traten allmählich in voller Besetzung auf, außer Verteidiger Ratz Manuel und Stürmer Hochauer Simon die aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen konnten. Auf der anderen Seite zeigten sich die Trautmannsdorfer in voller Kaderstärke. Die heimstarken Trautmannsdorfer fingen im ersten Drittel an gefährlich vors Tor zu kommen. Die starke erste Linie (Schneider, Dorazil, Pisarcik) der Eisbären hat bereits in der fünften Minute durch ein Tor von Schneider zugeschlagen (1:0). Die Hawks kamen ein paar Mal an der Trautmannsdorfer Verteidigung vorbei jedoch erfolglos. Anstelle eines Ausgleichstreffers konnte die Heimmannschaft ihre Führung in der elften Minute erweitern (2:0). Im zweiten Drittel setzten die Trautmannsdorfer mit der starken Offensive der ersten Linie fort und konnten ihre Führung auf 3:0 ausbauen. Ein Hoffnungsschimmer für die Hawks kam im drittel Drittel in der 44. Minute als Neussl P. mit einer schönen Einzelaktion den Trautmannsdorfer Tormann überwinden konnte. Die Hawks kamen danach jedoch nicht richtig in Fahrt, da sie viele Strafen hinnehmen müssten. Die Disziplinlosigkeit der Sankt Pöltner wurde in der 48. Minute bestraft, als erneut die erste Linie der Trautmannsdorfer in Überzahl punkten konnte (4:1). Die Hawks feierten kein Comeback mehr, da die Trautmannsdorfer die Führung nochmals aufbauen konnten und somit endete das Spiel mit einem Endergebnis von 5:1. Endstand: 5:1 (2:0, 1:0, 2:1) Tor: Havlin Lukas Spieler: Jecel Walter, Klopar Adam, Kovacic Michael, Lienbacher Lukas, Neussl Philip, Saladak Dominik, Scholler Manuel, Schwarzmayer, Wagner Bernd, Waidhofer Josef, Wehrhan Maximilian, Zenz Alice, Zidan Ehab Strafen: Eisbären Trautmannsdorf:        8 Minuten Hawks St.Pölten:             16 Minuten

Hawks gewinnen erstes Match in der Finalserie

/ News

Mit dem Sieg über die Stockerauer Oilers zogen die Hawks in die Finalserie gegen die Trautmannsdorfer Eisbären. Das erste Spiel der Best-of-three Serie fand in St.Pölten am 09.02.2019 statt. Die Hawks konnten im Grunddurchgang gegen die favorisierten Trautmannsdorfer einen Sieg einfahren und dies war auch ihr Ziel im ersten Playoffduell. In die Scorerliste konnte sich als erstes Neussl P. (Assist: Wehran M.) einschreiben, der durch eine schöne Einzelaktion in der siebenten Minute den Tormann überlisten konnte (1:0). Die Hawks waren jedoch nur kurz in Führung, als vier Minuten später die Gäste ausgleichen konnten (1:1). Bis zum Schluss des ersten Drittel konnten die Trautmannsdorfer den Führungstreffer durch Dorazil R. erzielen (1:2). Ein weiterer Treffer der Gäste kam in der 26.Minute. (1:3). Die Hawks gaben sich jedoch nicht geschlagen und starteten die Aufholjagd. Hochauer S. konnte noch bis zur Drittelpause das Score auf 2:3 korrigieren. Das letzte Drittel war mit Abstand das stärkste der Hausherren. Sie ließen nur mehr einen Treffer der Gäste zu (2:4). Mit einem Doppelpack glich Hochauer Simon anschließend das Spiel aus und die Karten standen erneut offen (4:4). Die Hausherren blieben weiterhin sehr offensiv gestimmt und Verteidiger Saladak D. (Assist: Havlin L.) brachte die Hawks in der 55. Minute mit einem Treffer in Führung (5:4). Der Versuch der Gäste das Spiel auszugleichen scheiterte. Zum Schluss konnte Jecel W. (Assist: Hochauer S, Saladak D.) durch einen Schuss ins leere Tor den Sieg gegen die Trautmannsdorfer sichern (6:4). Endstand: 6:4 (1:2, 1:1, 4:1) Tor: Havlin Lukas Spieler: Hochauer Simon, Jecel Walter, Kovacic Michael, Lienbacher Lukas, Neussl Philip, Pichler Stefan, Ratz Manuel, Saladak Dominik, Scholler Manuel, Wagner Bernd, Waidhofer Josef, Wehrhan Maximilian, Zidan Ehab Strafen: Eisbären Trautmannsdorf:        2 Minuten Hawks St.Pölten:             8 Minuten

Hawks mit Sweep ins Finale

/ News

Das zweite Playoffspiel zwischen den Oilers aus Stockerau und den Hawks fand am 01.02.2019 in St.Pölten statt. Für Stockerau musste ein Sieg her, um die Best-of-three Serie zu verlängern. Den Hausherren war es bewusst, dass die Gäste alles geben werden und man sich auf ein sehr körperbetontes Match einstellen konnte. Die Stockerauer hatten im ersten Drittel die Oberhand, wenn es um die Torchancen ging. Dank der hervorragenden Leistung des Hawks Tormannes Havlin L. konnten die Oilers hochprozentige Chancen nicht nutzen. Das zweite Drittel war seitens der Hausherren stärker als der erste Spielabschnitt. Deutlich mehr Chancen und Torschüsse konnten kreiert werden. Die Stockerauer wurden von der Offensive der Hawks ins eigene Drittel verjagt. Nach einem Schuss konnte Wagner B. (Assist: Freimann H., Neussl P.) in der 26. Minute den Rebound finden und die Stockerauer Torfrau überwinden (1:0). Mit seinem ersten Tor für die Hawks kam dieses zur richtigen Zeit. Im letzten Drittel des Spiels ging es den Stockerauern nun um alles. Im körperbetontesten Abschnitt des Spiels gab es dementsprechend auch viele Strafen an der Seite der Oilers. Die Hawks erlaubten kein Tor und konnten sich somit am Ende des Spiels über den Aufstieg ins Finale freuen. In der Best-of-three Serie treffen sie auf die Eisbären aus Trautmannsdorf. Endstand: 1:0 (0:0, 1:0, 0:0) Tor: Havlin Lukas Spieler: Braun Thomas, Freimann Helmut, Hochauer Simon, Jecel Walter, Klopar Adam, Kovacic Michael, Lienbacher Lukas, Neussl Philip, Ratz Manuel, Saladak Dominik, Schwarzmayer Jakob, Wagner Bernd, Waidhofer Josef, Wehrhan Maximilian Strafen: Oilers Stockerau:        24 Minuten Hawks St.Pölten:         10 Minuten

Hawks führen 1:0 in der Best-of-three Serie

/ News

Nach dem Grunddurchgang konnten die Hawks den zweiten Platz in der Tabelle belegen und treffen im Playoff somit auf die Drittplatzierten Oilers aus Stockerau. In der Serie Best-of-three wird um den Einzug in die Finalrunde gekämpft. Das erste Spiel fand am 25.01.2019 in Stockerau statt. Weitere Spiele sind am 01.02.2019 in St.Pölten und falls nötig am 06.02.2019 gleichfalls in St.Pölten geplant. Im Grunddurchgang konnten die Hawks klare Siege gegen die Stockerauer einfahren. Trotzdem durfte der Gegner nicht unterschätzt werden. Im ersten Drittel war das Spiel sehr ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Das einzige Tor im ersten Spielabschnitt fiel in der 13. Minute durch Hochauer Simon (0:1). Das zweite Drittel brachte keine Tore, sondern nur Strafminuten, die größtenteils die Stockerauer Spieler absitzen mussten. Die Penalty Killer der Oilers ließen jedoch keine Tore zu und es wurde ein spannendes letzte Drittel erwartet. Die Stockerauer setzten immer mehr auf die Offensive und machten hinten Fehler, welches die Hawks sofort ausnutzten. In der 46. Minute gelang es Freimann H. (Assist: Hochauer S., Scholler M.) durch einen schönen Schuss das 0:2 zu erzielen. Die Stockerauer versuchten wieder ins Spiel zu kommen jedoch war die Nervosität und die darauffolgenden Fehler der Oilers-Spieler deutlich zu spüren. Ratz Manuel konnte in der 53. Minute Freimann H. finden, der im Alleingang zum 0:3 punktete. Die Hoffnung das Spiel noch zu drehen verschwand, als Neussl P. (Assist: Zenz A.) den angeschlagenen Stockerauern mit dem 0:4 einen weiteren Schlag ins Gesicht verpasste. Zum Schluss hin erzielten die Stockerauer den Anschlusstreffer zum 1:4, konnten jedoch kein Comeback mehr feiern. Endstand: 1:4 (0:1, 0:0, 1:3) Tor: Havlin Lukas Spieler: Braun Thomas, Freimann Helmut, Hochauer Simon, Neussl Philip, Ratz Manuel, Saladak Dominik, Scholler Manuel, Schwarzmayer Jakob, Waidhofer Josef, Wehrhan Maximilian, Zenz Alice, Zidan Ehab Strafen: Oilers Stockerau:        20 Minuten Hawks St.Pölten:         26 Minuten

Sieg über Eisbären

/ News

In St.Pölten trafen die Hawks am 18.01.2019 auf die Tabellenführer aus Trautmannsdorf. Ein Sieg der Heimmannschaft musste her, um den Platz im Playoff zu sichern. Havlin Lukas kehrte gestärkt nach einer längeren Pause wieder ins Tor der Sankt Pöltner zurück. Somit wurde auch die Offensive erweitert, da Scholler Manuel nun als Feldspieler zum Einsatz kam. Ein sehr ausgeglichenes und spannendes Spiel erwartete die Zuschauer in der Sankt Pöltner Eishalle. Ein sehr schnelles Spiel war von Anfang an zu erwarten. Beide Tormänner wurden mit gefährlichen Schüssen konfrontiert, jedoch gelang es den Trautmannsdorfern in der Achten Minute als erstes zu Punkten (0:1). Die Antwort der Hawks kam jedoch sehr schnell. Bereits neun Sekunden nach dem Bully konnte Neussl P. den Ausgleich schießen (1:1). Zu Anfang des zweiten Drittel zeigten sich die Trautmannsdorfer schwach, welches die Hausherren ausnutzten und Druck auf den Tormann ausübten. Nach einem gewonnenen Bully in der Offensive gelang es Scholler M. einen Abpraller nach dem Schuss von Saladak D. ins Netz zu befördern (2:1). Die Antwort der Gäste kam erst in der 33. Minute nach einem gewonnenen Bully im Verteidigungsdrittel der Hawks. Pisarcik J. fand den abgeprallten Puck am schnellsten und somit war das Spiel wieder ausgeglichen (2:2). Im dritten Drittel wollte sich keine der beiden Mannschaften einen Fehler erlaube. Bis zur 58. Minute gelang es keinem die Führung zu übernehmen. Nach einer schönen Aktion konnte Hochauer S. (Assist: Scholler M., Lienbacher L.) ein Loch in der Defensive finden und den Führungstreffer, der zugleich der Siegestreffer war, schießen. Endstand: 3:2 (1:1, 1:1, 1:0) Tor: Havlin Lukas Spieler: Hochauer Simon, Jecel Walter, Kovacic Michael, Lienbacher Lukas, Neussl Philip, Ratz Manuel, Saladak Dominik, Scholler Manuel, Schwarzmayer Jakob, Wagner Bernd, Waidhofer Josef, Wehrhan Maximilian Strafen: Hawks St.Pölten:         0 Minuten Eisbären Trautmannsdorf:    4 Minuten